Spenden
Kinderrechte

Leben im Thomas Wiser Haus, Mensch sein- sich erleben und begegnen. Im Thomas Wiser Haus leben viele Jungen und Mädchen. Jede/r ist in seiner Persönlichkeit einzigartig. Damit das Leben in der Gemeinschaft gut gelingt, gibt es Rechte, auf die sich jeder Junge/ Mädchen berufen kann. Jeder Junge/ Mädchen hat einen Anspruch darauf, dass seine Rechte gewahrt werden. Die Rechte stoßen dort an Grenzen, wo durch ein Kind oder Erwachsenen Grundrechte eines anderen Menschen beschnitten werden.

 

Deine Würde ist unantastbar

Keiner darf Dich schlagen, missbrauchen und unter Druck setzen! Es darf Dich keiner in Angst versetzen oder bedrohen! Du kannst -egal zu welcher Zeit- zu Erwachsenen kommen mit Problemen oder bei Angst. Du bekommst Unterstützung und Hilfe von Seiten der Erwachsenen, der auch gleichzeitig als Schutz für Dich dient. Du bist nicht alleine. Du sollst fair behandelt werden und auch Andere fair behandeln. Du hast das Recht, im Thomas Wiser Haus so behandelt zu werden, dass Du dich angenommen fühlst. Wir nehmen dich ernst.

Du hast das Recht auf Förderung und Entfaltung Deiner Persönlichkeit

Es ist Dein Recht, Dich zu zeigen, wie Du bist. Du hast ein Recht darauf Dich gut und gesund entwickeln zu dürfen, an einem sicheren Ort. Du hast Anspruch auf Förderung deiner Selbtständigkeit und Deiner Selbstverantwortung. Du wirst dabei unterstützt und beraten. Dein Recht auf freie Entfaltung deiner Persönlichkeit stösst dort an seine Grenzen, wo durch deine Freiheit Grundrechte eines Anderen beschnitten werden.

Du hast das Recht auf Gleichberechtigung

Die Unterschiede zwischen den Menschen werden im Thomas Wiser Haus akzeptiert. Es wird Rücksicht auf Dich und Andere genommen. Dieses Recht bedeutet, dass wir verschiedene Angebote für unterschiedliche Lebenssituationen zur Verfügung stellen. Du darfts nicht aufgrund Deiner Herkunft oder Deines Geschlechts benachteiligt oder bevorzugt werden. Mädchen und Jungen haben die gleichen Rechte. Es spielt auch keine Rolle, aus welchem Land Du oder Deine Familie kommen. Das heisst, jede Nationalität wir anerkannt und akzeptiert, wie sie ist. Verschiedene Lebensweisen oder sexuelle Orientierungen spielen keine Rolle. Alle Bewohner, ob groß, klein, stark oder schwach, dürfen die selben Rechte einfordern. Doch beachte: Wie Du lebst, was Du sagst und tust, darf nicht die Rechte anderer Kinder und Erwachsenener einschränken. Dein Recht ist das Recht aller Menschen!

Du hast das Recht auf freie Meinungsäußerung

Du kannst und sollst im Thomas Wiser Haus Deine Meinung in angemessener Weise äußern. Allerdings musst Du akzeptieren, dass für Andere das selbe Recht gilt. Das Recht auf freie Meinungsäußerung und Beteiligung (Partizipation) kann Dir helfen, Dein Selbstbewusstsein zu stärken. Wir wollen, dass Du lernst eigene Interessen vor Anderen angemessen zu vertreten und Deinen Willen und Deine Stärken zu entwickeln. Dein Recht auf freie Meinungsäußerung stößt dort an Grenzen, wo durch Deine Äußerungen die Rechte anderer Menschen verletzt werden.

Du hast das Recht auf Glaubens- und Bekenntnisfreiheit

Das Thomas Wiser Haus ist eine Stiftung. Wir unterstützen Dich in der Ausübung deiner Religion oder Weltanschauung und respektieren diese (dies umfaßt nicht die Teilhabe an einer Sekte). Wir zwingen Dich nicht zu religiösen Handlungen und Übungen. Wir setzen uns aktiv mit den Inhalten von Religionen und Konfessionen auseinander. Wir lassen sie gleichberechtigt gelten. Dein Recht auf Glaubens- und Bekenntnisfreiheit stößt dort an seine Grenzen, wo durch Deine Freiheit die Glaubensfreiheit und andere Grundrechte eines Anderen beschnitten werden.

Du hast das Recht auf Bildung

Der schulische und berufliche Weg, den Du gehen möchtest, wird unterstützt und gefördert. Die Erwachsenen beraten und unterstützen Dich, um diese schwierigen Entscheidungen zu treffen. Hierzu gehört auch, dass Du eine Schule oder Ausbildung besuchst, die zu Dir passt. Wenn Du ein Hobby hast, helfen wir Dir, dass Du es regelmäßig ausüben kannst. Bücher, Spiele, Wissen und Informationen stehen Dir zur Verfügung.

Du hast ein Recht auf Eigentum

Du kannst Eigentum erwerben und besitzen. Du kannst eigene Dinge mit ins Thomas Wiser Haus bringen (z.B.: Fahrrad, Bücher, Spiele,...). Diese werden von den Deinen Betreuern registriert. Wir akzeptieren nicht den Besitz von illegalen und/oder Deinem Alter nicht angemessenen Sachen. Du hast das Recht auf Auszahlung Deines Geldes. Die Art und Weise der Auszahlung kann sehr unterschiedlich erfolgen. In Absprache mit Deiner Erzieherin oder Erzieher hast Du jederzeit das Recht, Deine Abrechnungen einzusehen und zu überprüfen. Bei mutwillig herbeigeführten Schäden treffen wir mit Dir eine Vereinbarung zur Schadensregulierung.

Du hast das Recht auf Vertraulichkeit und Datenschutz

Wir bewahren Deine persönliche Akte verschlossen auf. Nur Menschen, die mit Dir arbeiten und für deren Arbeit es wichtig ist, dürfen Deine Akte lesen oder Einsicht nehmen. Andere dürfen dies nur mit Deiner Erlaubnis. Erziehungsleitung, Jugendamt und Deine Sorgeberechtigten (Eltern) dürfen Informationen über Dich bekommen, weil sie zusammenarbeiten müssen. Du kannst mit Deiner Erzieherin oder Erzieher zusammen Einblick in Deine Akte nehmen. Es gibt allerdings Informationen, die Dich in deiner momentanen Lebenssituation überfordern würden und die Du zu deinem eigenen Schutz nicht erfährst. Es ist Dein Recht, Dein Tagebuch so aufzubewahren, dass es nur für Dich zugänglich ist. Das heißt, dass Du auf Anfrage eines Erwachsenen nicht verpflichtet bist, Vertrauliches offen zu legen.

Du hast das Recht auf eine Privatsphäre

Im Thomas Wiser Haus haben Du und die Anderen ein Recht auf Privatsphäre! Grundsätzlich hat niemand das Recht, Deine Privatsphäre zu missachten. Dein Zimmer ist wichtig für Deine Privatsphäre. Wenn Du ein Doppelzimmer bewohnst, wird durch die Anwesenheit deines Mitbewohners Deine Privatsphäre eingeschränkt. Du hast ein Recht darauf, dass angeklopft wird. Deine Erzieherin oder Erzieher darf allerdings Dein Zimmer ohne Deine Zustimmung betreten (nach Möglichkeit allerdings mit Dir gemeinsam) bzw. Deine Privatsphäre einschränken, wenn der Verdacht besteht, dass sich verbotene Dinge in Deinem Zimmer befinden oder sich ereignen, die Dich gefährden könnten. Einschränkungen Deiner Privatsphäre begründen wir Dir gegenüber.

Du hast ein Recht auf das Post- und Telefongeheimnis

Du darfst eingehende Post, sowie E-Mails selbst öffnen und lesen. Allerdings darf Post von deinen Erziehern einbehalten werden, wenn Gefahren vermutet werden, bzw. Inhalte, die Dich oder andere Personen belasten könnten oder wenn dies im Hilfeplangespräch vereinbart worden ist, um Dich zu schützen. Dies muss Dir genau begründet und erklärt werden! Wir unterstützen Dich beim Öffnen der Post, wenn bekannt ist, dass Postsendungen für Dich problematisch sind. Keiner hat das Recht Deine ausgehende Post zu kontrollieren! Du kannst alleine telefonieren, ohne dass Dir jemand zuhört. Gibt es konkrete Anhaltspunkte, dass Du dich oder Andere gefährden könntest, sind deine Erzieher berechtigt, dieses Recht so einzuschränken, dass Du in ihrem Beisein telefonierst. Dies kann auch sein, wenn es im Hilfeplan so festgelegt wurde. Über Gefährdungen und Einschränkungen in diesem Recht wird immer Dein Jugendamt informiert.

Du hast das Recht auf Interessenvertretung

Deine Interessen werden im Thomas Wiser Haus vertreten. Deine Erzieher und Dein Intensiverzieher helfen Dir dabei, dass Deine Interessen, Probleme und Anliegen Gehör finden. Auch kann Dein Intensiverzieher als Stellvertreter im Hilfeplan für Dich sprechen, wenn Du ihm dazu den Auftrag gibst. In Deiner Gruppe gibt es einen Gruppensprecher. An ihn kannst Du dich wenden, wenn es darum geht, dass Deine Interessen in der Wohngruppe gehört werden. Der Gruppensprecher wird in Kinderkonferenzen und Gruppengesprächen Dein Anliegen vorbringen oder als Vermittler auftreten. Du kannst Dich auch an den Kinderbeirat oder den Vertrauenserzieher im Thomas Wiser Haus wenden.

Du hast das Recht auf die Äußerung von Anregungen und Beschwerden

Wenn Du Dich ungerecht behandelt fühlst oder eines Deiner Grundrechte verletzt wird, hast Du das Recht, Dich zu beschweren. Auch wenn Du neue Ideen oder Anregungen hast, ist es Dein Recht, dies zu sagen. Im Thomas Wiser Haus gibt es für Anregungen und Beschwerden ein „Anregungen- und Beschwerdemanagement" (siehe Konzept zur Partizipation im Thomas Wiser Haus). Hier wird beschrieben, dass Deine Anliegen ernst genommen werden und an welche Menschen und Stellen sie weitergeleitet werden, die Dir helfen und Dich unterstützen. Du wirst bei der Aufnahme darüber informiert, wer Deine Ansprechpartner und Interessensvertreter sind.

Du hast das Recht auf Information

Im Thomas Wiser Haus hast Du das Recht bei allen Fragen und Problemen ausreichend informiert und beraten zu werden. Du kannst mit Deinen Erziehern über den Inhalt Deiner Akte sprechen. Die Erziehungsberichte ans Jugendamt werden mit dir besprochen. Deine Sicht der Dinge wird in diesem Bericht mit aufgenommen. Du hast das Recht Informationen zum Zeitgeschehen aus z.B. Radio, Zeitung und Fernsehen zu bekommen. Altersgerechte Zeitschriften stehen Dir zu.

Du hast das Recht auf die Beteiligung an Deinem Hilfeplan.

Du hast das Recht auf die Beteiligung an Deinem Hilfeplan. Es ist Dein Recht und auch Deine Pflicht, Dich an Deinem Hilfeplan zu beteiligen. Es geht um Dich und Deine Zukunft. Hier kannst Du sagen, wozu Du bereit bist und natürlich auch, wozu nicht. Hier sitzen alle Verantwortlichen für Deine Dir zustehende Hilfe, also auch Du, an einem Tisch und treffen gemeinsam wichtige Entscheidungen, die Dein Leben betreffen.

Postanschrift

Thomas Wiser Haus
Hauptstraße 11-15
93128 Regenstauf

Kontakt

Tel.: +49 (0)9402-93020
Fax: +49 (0)9402-930233
info@thomas-wiser-haus.de

Impressum

Stiftungsrat:
Johann Schottenhammel

Geschäftsführer:
Karl Heinz Weiß